Falscher Fünfziger in Frankfurt

8. April 2017

Frankfurt (ots) – (ne) Mit einem gefälschten 50-Euroschein versuchten zwei Unbekannte gestern Nachmittag in einem Supermarkt in der Allerheiligenstraße zu bezahlen – jedoch ohne Erfolg.

Denn der Kassierer prüfte das angebliche Wertpapier und stellte schnell fest, dass der Schein nicht echt ist. Der aufmerksame Mann behielt anschließend sowohl die Waren als auch das Falschgeld ein, was den beiden Gaunern ganz und gar nicht gefiel.

Als dann aber auch die Marktleiterin hinzutrat, nahmen die Unbekannten Reißaus und rannten aus dem Geschäft.

Am späten Abend gegen 23:30 Uhr hatten dann ebenfalls zwei Männer versucht mit gefälschtem Geld einzukaufen. Diesmal betraten die Täter einen Kiosk in der Taunusstraße und versuchten dem Verkäufer einen unechten 100-Euroschein unterzujubeln.

Auch dieser Verkäufer bemerkte sofort die Fälschung und rief umgehend die Polizei. Die konnte beide Männer (38 und 23 Jahre) vorübergehend festnehmen. Woher das Geld stammt, wollte keiner der beiden verraten.

Ob es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelt, muss nun ermittelt werden.