Auto mit Falschgeld bezahlt

29. Dezember 2015

 

Bildquelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Bildquelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Bildquelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Bildquelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dörpen – (ots) – Eine böse Überraschung erlebte am 11. Dezember ein 44-jähriger Mann in Dörpen, der 7000 Euro aus einem Autoverkauf bei seiner Bank einzahlen wollte. Bei den vierzehn 500-Euro-Scheinen handelte es sich um Falschgeld. Der Mann hatte Anfang Dezember seinen BMW 318i an zwei Niederländer verkauft, die diesen bar mit 500-Euro-Scheinen bezahlten. Die beiden Männer waren bei dem Mann erschienen und hatten Kaufinteresse für den bereits abgemeldet vor dem Haus stehenden BMW gezeigt. Nachdem man sich auf den Kaufpreis geeinigt hatte, brachten die beiden Männer niederländische Kennzeichen an den BMW an und fuhren davon. Ein schriftlicher Kaufvertrag wurde nicht geschlossen. Die Identität der beiden Männer ist nicht bekannt. Erst bei der Einzahlung des Geldes fiel auf, dass es sich um falsche 500-Euro-Scheine handelte. Aufgrund der guten Erinnerungen des Autoverkäufers und dessen beim Autoverkauf anwesende Freundin konnten durch einen Zeichner des Landeskriminalamtes Niedersachsen Phantombilder der beiden Männer erstellt werden. Der eine Täter soll etwa 50 Jahre alt und 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte ein rundes, pausbäckiges Gesicht, kurze, dunkle Haare und trug eine hellgraue Blousonjacke und hellblaue Jeans. Der zweite Mann war etwa 30 Jahre alt und 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß und hatte eine stabile Figur. Er hatte ebenfalls ein rundes Gesicht mit leichten Pausbacken. Er hatte dunkle, kurze Haare und war bekleidet mit einer braunen Winterjacke und mit einer Jeanshose. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität der beiden Männer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Telefonnummer (0591) 870 zu melden.